Über uns

Berner Sennenhunde – für uns ein Traum der wahr wurde

Wir, die Familie Luthardt leben in Blechhammer, einem kleinen Dorf in Thüringen. Mitten im Grünen – nach ein paar Schritten sind wir im Wald – ideal für unsere Berner Sennenhunde, die die täglichen Ausflüge genießen.

Irmel und Karlos unterwegs in unserem schönen Engnitzgrund. Im Hintergrund ist unser Dorf Blechhammer zu sehen.

Irmel und Karlos unterwegs in unserem schönen Engnitzgrund. Im Hintergrund ist unser Dorf Blechhammer zu sehen.

Ich, Simone Luthardt, durfte als Kind schon mit einem Berner Sennenhund aufwachsen. Zwar sieht man einen Hund mit Kinderaugen anders als Erwachsener, doch habe ich nie vergessen wie vorsichtig er mit uns Kindern umging, wie lieb und anhänglich, treu und dennoch wachsam er war. Eben typisch Berner Sennenhund! Aus dieser Erinnerung heraus bestand für mich immer der Wunsch einen eigenen Berner zu haben. Inzwischen lebt seit 16 Jahren mindesten ein Berner Sennenhund in unserem Haus. Im Februar 1999 zog unser Bastie bei uns ein. Er war die Erfüllung meines ersten großen Traumes und wir durften fast 10 Jahre mit ihm verbringen. Er war eine Bereicherung für unser Leben in jeder Hinsicht. Die Zeit des Abschieds von ihm wurde schlimmer als ich es je zuvor gedacht hätte. Die Tage ohne vierbeinigen Freund waren für mich unerträglich und so stand schnell fest, dass wieder ein Bärli her musste.

Unser erster Berner Bastie

Unser erster Berner Bastie

Sechs Wochen nach Basties Tod konnten wir dann endlich unseren Karlos zu uns holen. Die Trauer war deswegen nicht verflogen, aber ich stand vor neuen Herausforderungen, denn ich fand heraus, dass es zwar ganz viele Eigenschaften typisch Berner gibt, aber dass es auch mindestens genauso viele gibt, die aus jedem Berner eine eigene Persönlichkeit machen.

Unser Karlos im neuen Zuhause

Unser Karlos im neuen Zuhause

Heute ist unser Karlos über 8 Jahre alt und hat unsere Herzen genauso erobert wie es unser Bastie einst tat. Doch irgendwie hatte ich noch nicht genug.

Zwei Berner zusammen waren schon seit längerem ein weiterer Wunsch von mir, nur musste das ganze Drumherum erst passen. Als unser Karlos 4 Jahre alt war, machte ich mich langsam auf die Suche. Eine Hündin sollte es werden.

Eine besonders schöne, aus einer guten Linie, eine mit der man vielleicht selbst züchten kann.

Im Jahr 2013 fand ich dann endlich eine Züchterin, die genau die richtige Zuchthündin hatte. Nun mussten wir nur noch warten und hoffen, dass beim nächsten Wurf ein hübsches kleines Mädchen für uns dabei ist.

Im Oktober 2013 war es dann so weit. Der Wurf war da. Und mit 6 Hündinnen und 2 Rüden hatten wir auch eine ordentliche Auswahl.

Vier Wochen später statteten wir den kleinen Würmchen unseren ersten Besuch ab.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die Züchterin Kirsten Martens, die uns mit Rat und Tat zur Seite stand und viel, viel Geduld mit uns hatte.

Irmel hat sich gut eingelebt und fühlt sich sichtlich wohl

Irmel hat sich gut eingelebt und fühlt sich sichtlich wohl

Mitte Dezember 2013 durften wir unsere Irmel dann nach Blechhammer holen. Vom ersten Tag an ist sie unserem Karlos nur auf der Nase herumgetanzt, aber er lässt alles geduldig über sich ergehen und ist bis heute sehr nachsichtig mit ihr.
Inzwischen haben wir alle Vorraussetzungen erfüllt und haben mit Irmel unsere erste Zuchthündin.

Ansonsten gehören zu unserer Familie, außer den Bärlis und mir noch mein Mann Dieter, der mich glücklicherweise bei allen Vorhaben unterstützt. Ohne seine Hilfe wäre ich nie soweit mit Irmel gekommen wie wir es jetzt sind. Und dann gibt es noch unsere Tochter Annemarie, die zwar nicht mehr bei uns wohnt, aber unsere Berner genauso sehr liebt wie wir und mir, wenn es ihr möglich ist, mit viel Freude bei allen Aktivitäten unter die Arme greift.

Familie im Garten